Testbericht: Fotobuch von Saal Digital

– Werbung – Für mich ist es nicht nur schön, meine Bilder im Internet zeigen zu können – ich finde es auch toll, die eigenen Fotos als Print in den Händen zu halten. Bereits zum zweiten Mal habe ich ein Foto-Produkt von Saal Digital getestet. Ich durfte mir ein Fotobuch gestalten und habe dieses kostenlos bekommen. Mein folgendes Urteil zum Fotobuch beeinflusst das natürlich nicht.

Sehr einfacher Gestaltungs- und Bestellprozess

Beim ersten Produkttest von Saal Digital (Wandbilder) habe ich direkt über den Browser bestellt. Dieses Mal habe ich die Saal Design Software heruntergeladen, um mein Fotobuch zu gestalten. Diese ist selbsterklärend und sehr einfach zu verwenden. Zuerst habe ich das gewünschte Produkt ausgewählt, in meinem Fall „Fotobuch“.
Screenshot Saal Design Software | Peter R. Stuhlmann Fotografie

Screenshot der Saal Design Software.

Im nächsten Schritt muss das Format des Fotobuches ausgewählt werden. Auch dieser Schritt ist logisch und selbsterklärend. Dann öffnet sich ein Fenster, in dem einige Optionen ausgewählt werden können.
  • Cover/Umschlag (hier kann die Oberfläche ausgewählt werden, z.B. glänzend, Leder saphirschwarz, Holzoptik Schiefer, etc.)
  • Cover-Wattierung /ich habe diese Option gewählt, da ich die Haptik sehr angenehm finde)
  • Innenseiten-Oberfläche (z.B. Fotopapier matt, Kunstdruck etc. – meine Wahl: Fotopapier glänzend)
  • Geschenkverpackung (diese kostet zurzeit 20 Euro – darauf habe ich verzichtet)
  • Barcode (Es wird ein kleiner Barcode auf das Buch gedruckt. Für 5 Euro wird dieser weggelassen. Warum das so sein muss ist mir nicht erklärlich. Den könnte man sicher auch so weglassen – dafür einen Preisaufschlag von 5 Euro zu verlangen finde ich fragwürdig)
Im nächsten Schritt kann aus verschiedenen Assistenten ausgewählt werden. Möchtest Du das Design des Buches komplett selbst gestalten oder möchtest Du möglichst viel automatisch zusammengefügt haben? In diesem Schritt hast Du die Wahl. Nun legst Du noch die Anzahl der Seiten fest (diese Angabe kannst Du aber auch nachträglich noch verändern) und schon kannst Du Deine Bilder vom PC auswählen und in die Software laden und ins Buch einfügen. Solltest Du zu einem späteren Zeitpunkt weiter machen wollen ist das natürlich kein Problem – Du kannst Dein Projekt jederzeit speichern. Wenn Du fertig bist, gibst Du noch Deine Adressdaten etc. ein und schon bist Du fertig. Wie ich es von Saal Digital gewohnt bin ging der Versand sehr schnell. Ich habe am späten Abend bestellt und hatte das Fotobuch nach drei Tagen im Briefkasten.

Das Fotobuch ist super geworden

Der wattierte Umschlag gefällt mir seh und hat eine gute Qualität. In der Saal Design Software wurde mir übrigens empfohlen für dunkle Motive (und ich habe eine einheitliche schwarze Fläche haben wollen) eine glänzende Oberfläche zu wählen – das habe ich dann auch getan.
Fotobuch Saal Digital Testbericht | Peter R. Stuhlmann Fotografie

Für eine angenehmere Haptik habe ich für den Umschlag die Option „Wattierung“ ausgewählt. – Foto: Peter R. Stuhlmann

Das schöne ist, dass dank der sogenannten Layflat-Bindung die Bilder auch über zwei Seiten gehen können ohne dass in der Mitte Teile des Bildes verloren gehen.
Fotobuch Saal Digital Testbericht | Peter R. Stuhlmann Fotografie

Dank Layflat-Bindung lassen sich Bilder auch gut auf Doppelseiten darstellen. – Foto: Peter R. Stuhlmann

Fotobuch Saal Digital Testbericht | Peter R. Stuhlmann Fotografie

Innenansicht des Fotobuches. – Foto: Peter R. Stuhlmann

Fotobuch Saal Digital | Peter R. Stuhlmann Fotografie

Hochwertiges, dickes Fotopapier – Foto: Peter R. Stuhlmann

Auch die Bilder – alles selbst fotografierte Aufnahmen von Berliner Sehenswürdigkeiten zur Blauen Stunde – wurden gut dargestellt, schöne Farben, alles super. Ich bin wirklich sehr zufrieden mit dem Fotobuch. Saal Digital ist nicht der preiswerteste Anbieter, aber wer Wert auf gute Qualität legt, trifft hier auf jeden Fall eine gute Wahl. Wenn Dich eher Wandbilder interessieren, dann schau Dir unbedingt meinen Testbericht dazu an – auch da schneidet Saal Digital gut ab. Die Fotos, die im Fotobuch zu finden sind (und ein paar weitere) kannst Du Dir hier anschauen: Cityscapes. Hast Du auch schon mal bei Saal Digital bestellt? Wie sind Deine Erfahrungen? Zufreiden oder eher nicht so? Wo bestellst Du Deine Fotoprodukte? Über Deinen Kommentar unter dem Beitrag freue ich mich sehr – natürlich kannst Du den Beitrag auch gerne über soziale Netzwerke mit Deinen Freunden teilen.

* Affiliate-Link: Wenn Dir die Infos helfen, benutze bitte - wenn Du etwas bestellen/kaufen möchtest - diese Links. Dich kostet das keinen Cent mehr, ich erhalte aber eine Provision vom Anbieter. Vielen Dank!

1 Kommentar

  1. […] weiterlesen auf meiner Website: peter-stuhlmann-fotografie.de […]

Hinterlassen Sie hier gerne einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ein Bild von mir.  

Heyho ... ich bin Peter.

Ich bin 22 Jahre alt und lebe in Berlin.

Begonnen habe ich 2014 mit Land­schafts- und Archi­tek­tur­foto­gra­fie. Mittler­weile nimmt die People-Foto­grafie aber einen zunehmend wichtiger werdenden Teil meiner Arbeiten ein.

Hier findest Du eine Auswahl meiner besten Fotos:

Wenn Du Interesse an einem Foto-Shooting hast, ggf. auch auf TfP-Basis, schreib mir gerne eine Nachricht (Kontakt)

Viele Grüße
Peter